Übertritt an weiterführende Schulen - das müssen Sie wissen

In Bayern gibt es das dreigliedrige Schulsystem. Nach der Grundschule kann ein Schüler - je nach seinen Fähigkeiten - an die Mittelschule, die Realschule oder das Gymnasium übertreten. Zu diesem Zweck veranstalten wir jedes Jahr im Spätherbst einen Informationsabend.

Daneben gibt es aber noch eine Fülle anderer Schultypen (Wirtschaftsschule, Montessorischule, usw.). Um den Überblick zu behalten und Sie nicht unnötig zu verwirren, sollen hier nur die Übertrittsbedingungen an die erstgenannten kurz erläutert werden. Für weiterführende Informationen stehen Ihnen unsere Beratungslehrkraft, Frau Kristina Gruber (VS Bayreuth-Lerchenbühl, Tel.: 0921/7591510), sowie der Schulpsychologe, Herr Peter Knapp (VS Creußen, Tel.: 09270/8458) zur Verfügung.

 

Übertritt nach der 4. Klasse:

 

Jeder Viertklässler erhält in der ersten Maiwoche ein Übertrittszeugnis. Dieses stellt fest, für welche Schulart der Schüler geeignet ist.

 

Für den Übertritt ist der Durchschnitt der Fächer Deutsch / Mathematik / HSU ausschlaggebend.

  • 2,33 und besser: Eignung für das Gymnasium
  • 2,66: Eignung für die Realschule

 

Erreicht ein Schüler diesen Notenschnitt nicht, ist er für die Mittelschule geeignet. Er kann aber am Probeunterricht im Gymnasium / in der Realschule teilnehmen (siehe Termine).

 

Übertritt nach der 5. Klasse:

 

Nach der 5. Klasse entscheiden über die Eignung des Schülers die Noten des Jahreszeugnisses. Relevant sind hier die Fächer Deutsch und Mathematik.

  • 2,0 und besser: Eignung für die 5. Klasse des Gymnasiums
  • 2,5: Eignung für die 5. Klasse der Realschule

Wir weisen darauf hin, dass der Schüler hier ein Jahr wiederholt.

 

  • 2,0 und besser aus Deutsch / Mathematik / Englisch: Eignung für die 6. Klasse der Realschule

Ein Übertritt an die 6. Klasse des Gymnasiums ist nur mittels Probeunterricht möglich.

 

Wechsel in den M-Zug:

 

Auf Antrag der Erziehungsberechtigten kann ein Schüler ab der 7. Klasse in den M-(Mittlere-Reife-)Zug wechseln. M-Klassen gibt es in unserem Schulverbund an den Mittelschulen in Bad Berneck und Weidenberg. Der Wechsel in eine M-Klasse ist unter diesen Voraussetzungen möglich (Notendurchschnitt Deutsch / Mathematik / Englisch im Zwischenzeugnis):

 

  • M7: 2,66 oder Aufnahmeprüfung
  • M8: 2,33 oder Aufnahmeprüfung
  • M9: 2,33 oder Aufnahmeprüfung
  • M10: 2,33 im Quali oder Aufnahmeprüfung

 

Die Aufnahmeprüfung ist nur in den Fächern abzulegen, in denen der Schüler nicht die Note 2 im Zwischenzeugnis (bzw. Quali) erreicht hat. Die Aufnahmeprüfung gilt als bestanden, wenn in jedem Prüfungsfach die Durchschnittsnote (Zeugnisnote / Aufnahmeprüfung) von 2,5 oder besser erreicht hat.